Händigkeit - Linkshänder und umgeschulte Linkshänder in der Ergotherapie
Linkshändigkeit bei Kindern von Johanna Barbara Sattler


Google
Startseite

Neueste Themen im Linkshänderforum

Bekannte und berühmte Linkshänder

FAQ-häufig gestellte Fragen
Info Material, Merkblätter

wo gibt es was - Adressen
Linkshänderberater
wie geht ein Händigkeitstest?

Termine, Veranstaltungen

Linkshandshop
Lesetipps - Bücherliste
warum Linkshandartikel?
Gebrauchsgegenstände

Tipps und Tricks
Seite in Spiegelschrift
Spiegelschrift, wie geht das?

Persönliches
Schlüsselerlebnis

das linkshändige Kind
Händigkeit
Rückschulung
Hintergründe

wie geht das bei eBay?

Schulministerium NRW

Forum für Linkshänder-
das Linkshänderforum


Sammelsurium

zwischendurch was Spielen?

Kontakt, Anregungen
Impressum
Datenschutz





Webmaster-Verzeichnis
Retort - Webkatalog

Händigkeit wird durch die Hirnhemisphärenlateralisation bestimmt. Sie ist Ausdruck der motorischen Dominanz der kontralateralen Gehirnhälfte. Das heißt, die jeweilige Gehirnhälfte steuert die ihr gegenüberliegende Körperseite und in der Händigkeit prägt sich diese Dominanz am stärksten aus.


Beobachtungskriterien des Handgebrauchs

Eine Händigkeitsbestimmung sollte aus der Beobachtung von verschiedensten Tätigkeiten bestehen und aus den Ergebnissen von Testverfahren.

Wir haben zwei Hände, die wir normalerweise auch beide benutzen und es ist völlig normal, dass beide Hände geübt und geschickt sind. Eine Hand jedoch die Führungshand und diese übernimmt meist die schwierigeren Aufgaben. Das sollte die dominante Hand sein. Daher werden zur Händigkeitsbestimmung oft auch Tätigkeiten beobachtet, an denen beide Hände beteiligt sind. Die Aufgaben einer Hand bezeichnen wir dann als die schwierigeren und gehen davon aus, dass diese von der Führungshand übernommen werden. Bei manchen Tätigkeiten ist es nun aber sehr schwer festzulegen, welches tatsächlich die wichtigere Hand, also die Führungshand, ist.

Quelle: linkshaender-beratung.de ganzen Artikel lesen

 

Linkshändigkeit bei Kindern

In älteren Publikationen findet man oft den Hinweis, dass sich bei Kindern die Linkshändigkeit erst im Alter von vier bis fünf Jahren manifestieren würde, ja sogar, dass die Kinder zuvor beidhändig hantieren und sich dann für die Links- oder Rechtshändigkeit entscheiden würden.

Inzwischen hat sich aber durch die direkte und sehr breit gefächerte Verbindung mit der Praxis, vor allem durch systematische Beobachtung und Untersuchung von heterogenen Gruppen linkshändiger Kinder herausgestellt, dass viele dieser Kinder weit früher eindeutig linkshändig greifen, essen, malen, die Hand geben und wesentliche Tätigkeiten mit ihrer linken Hand ausführen und dass es überhaupt nicht, wie oft behauptet, zwingend zu einem Wechseln der bevorzugten Hand kommen muss.

Quelle: linkshaender-beratung.de ganzen Artikel lesen