Lösung

Nimm 21 Karten von einem Skatspiel (es dürfen keine Karten doppelt sein) und lege sie offen in drei senkrechte Reihen mit je sieben Karten vor Dich hin. Lass Dein Gegenüber sich eine Karte aussuchen und lediglich merken (er braucht sie nicht in die Hand zu nehmen). Er soll Dir nur sagen, in welcher der drei Reihen die Karte liegt. Daraufhin nimmst Du die drei Reihen auf, wobei die Reihe mit der gesuchten Karte in die Mitte genommen wird. Dann legst Du die Karten wieder aus, in dem Du sie zeilenweise auslegst (also zuerst die 1. Karte der ersten Reihe, dann die 1. Karte der zweiten Reihe und dann der dritten Reihe. Danach erst die 2. Karte der dritten Reihe und so weiter...). Wiederum gibt Dir Dein Gegenüber an, in welcher Reihe die gesuchte Karte liegt. Du nimmst wieder die Karten auf, indem die bezeichnete Reihe in die Mitte genommen wird. Ein drittes Mal legst Du die Karten wieder zeilenweise aus, lässt die Reihe benennen und nimmst diese beim Aufnehmen in die Mitte. Nun ist die gesuchte Karte immer die 11. Karte - liegt also genau in der Mitte des Stapels. Es gibt jetzt verschiedene Varianten, sie erscheinen zu lassen. Die einfachste und langweiligste ist natürlich die, die Karten abzuzählen und dann die 11. Karte vorzuzeigen. Die effektvollste ist Folgende: Bitte Dein Gegenüber, Dir jeweils eine Stelle des Tisches zu zeigen. Dort legst Du verdeckt drei Karten hin. Das wiederholst Du solange, bis alle Karten in Dreiergruppen verdeckt auf dem Tisch liegen. Du merkst Dir die 4. Gruppe - dort ist die mittlere Karte die gesuchte.
Nun soll Dein Gegenüber auf zwei Gruppen zeigen. Ist bei den gezeigten Gruppen die Gruppe mit der Karte, nimmst Du alle anderen Gruppen weg, sonst die beiden gezeigten. Das machst Du so lange, bis nur noch die entscheidende Gruppe auf dem Tisch liegt. Nun soll Dein Gegenüber auf zwei Karten zeigen. Wiederum nimmst Du die beiden weg, wenn die gesuchte Karte nicht darunter ist, sonst nimmst Du die eine übrige Karte weg. Jetzt liegen nur noch zwei Karten vor Dir. Dein Gegenüber zeigt auf eine Karte, Du nimmst (egal, worauf er zeigt) die falsche Karte weg und drehst die richtige um.
Natürlich kann es auffallen, dass Du mal die vom Gegner bezeichnete Karten wegnimmst und mal liegen lässt. Es ist daher wichtig, dass Du in einem durch redest und ihm keine Gelegenheit zum Widerspruch lässt. Am Ende, wenn Du die gemerkte Karte präsentierst, ist die Verblüffung meist so groß, dass die kleinen Ungereimtheiten vergessen werden. Führe diesen Trick nicht mehrmals hintereinander auf!

bild Spielefieber, CD-ROMs : Die 7 besten Kartenspiele 3D Deluxe
CD-ROM Doppelkopf, Schwimmen, Schafkopf, Mau-Mau, Canasta, Romme, Skat.
Für Windows 98 SE, ME, XP
Quelle: Amazon       bestellen
start